<<





links / left :
N 79.39.26°
E 19.46.74°
05.10.2011
2011, Fotopapier / photo paper, ca. / approx. 130 x 70 cm

rechts / right:
N 79.63.25°
E 18.96.62°
07.10.2011
2011, Fotopapier / photo paper, ca. / approx. 130 x 80 cm
(Ausstellungsansicht: Caspar David Friedrich Galerie Greifswald, 2015)

Für das Fotoprojekt Landshape, wurde ein kleiner Aussichtsraum über der Kommandobrücke eines Bootes in eine Camera Obscura umgebaut. Während der Fahrt um Spitzbergen wurden Bilder auf farbigem, teils 130 cm breitem und bis zu 270 cm langem Fotopapier aufgenommen. Zeitlichkeit wird durch Bewegung verdeutlicht. Die ausgestellten Fotografien sind Unikate und Originale und somit Zeugnisse des Ortes, an dem sie hergestellt wurden.

“Mich interessieren der experimentelle Umgang mit dem Fotopapier und die andersartige Behandlung der Fotografie. In totaler Dunkelheit schneide ich das Fotopapier von der Rolle und hefte es in den Raum oder halte es in meinen Händen. Ich betätige den Auslöser, indem ich das Loch des Fensters aufdecke. Da ich selbst in der Kamera stehe, gebe ich die Kontrolle über das Bild auf. Später verwende ich genau dieses Foto und mache keinen Abzug.
Gleichermaßen beschäftigt mich die Auseinandersetzung mit dem Bild im Raum. Denn es ist möglich, in der Camera Obscura, also in jedem beliebigen Raum, der nur dunkel genug und dessen Öffnung nach Außen nur klein genug ist, ein Bild überall im Raum zu erzeugen und auf einem fotoempfindlichen Material festzuhalten. Überdies ermöglicht mir die Lochkamera gegenüber einer Kamera mit Objektiven die Langzeitbelichtung am Tage. Zeit wird durch Bewegung sichtbar gemacht, denn die Belichtungszeit kann bis zu 30 Minuten andauern.”

//

"In autumn 2011 I got the great chance to take part on a research cruise around Svalbard / Spitsbergen. On board I turned the so called “crows nest”, a small room designed as an observation tower on top of the boat, into a Camera Obscura by blacking out all windows. A little hole was remaining. If the hole is just small enough it functions as a “lens” and daylight which comes through that “lens” creates an image of the world outside on the inside of the room. When hanging photographic sensitive material on the wall opposite the "lens", an image can be captured. In this way I took pictures of the landscape; the horizon and the mountains the boat was passing while I was standing in the “camera”. The exposure time reached between 2 and 20 minutes and the photo paper which I cut in the dark is about 130 by up to 270 cm. Since I used colour photo paper all pictures turned out reddish. The final art work piece is the photo captured directly on paper out there at sea and developed later in a photo lab. There does not exist a negative or a copy. It is a unique item, a witness of the place where it was taken".

Besonderer Dank / I thank:
LebensArt-Stiftung, HC Eilertsen von der Universität Tromsø, Leo von Labdoka.no, Helge von Studio Technika as, W. Richard - Dr. C. Dörken Stiftung, Ula, Laurent, Jet & Line, Jago, A+B+O

© Denise Winter